SMV - Homepage der Grund- und Mittelschule Augsburg-Centerville-Süd

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

SMV

UNSERE SCHÜLER & SCHÜLERINNEN

Interview mit einer Schülersprecherin


Interviewer:
Als Schülersprecherin der Grund- und Mittelschule Centerville-Süd bist du ein wichtiges Mitglied der Klassensprecherversammlung.
Was ist denn überhaupt eine Klassensprecherversammlung?
Was sind die Aufgaben der Klassensprecherversammlung?

Schülersprecherin:
In der Klassensprecherversammlung treffen sich alle Klassensprecher. In der 1. Sitzung überlegen wir, wer geeignet ist, Schülersprecher zu werden und warum. Wir wählen dann einen Schülersprecher und einen Stellvertreter für die Mittelschule und einen Schülersprecher für die Grundschule. Außerdem wählen wir 2 Vertrauenslehrer, einen für die Mittelschüler und einen für die Grundschüler. Dann überlegen wir noch, über welche Themen wir sprechen wollen, welche Fragen wir haben, welche Vorschläge, ...

Interviewer:
Aus wie vielen Mitgliedern setzt sich die Versammlung zusammen?

Schülersprecherin:
In die Versammlung kommen alle ersten Klassensprecher, die drei Schülersprecher, einer der Vertrauenslehrer und unsere Konrektorin.

Interviewer:
Wie oft trefft ihr euch?

Schülersprecherin:
Wir treffen uns meist 1x im Monat. Um ein Treffen zu organisieren, schreiben wir die Themen, über die wir gerne reden wollen, auf und zeigen sie der Schulleitung. Dann machen wir einen Termin aus. Manchmal ist die Klassensprecherversammlung während der Unterrichtszeit, manchmal auch nachher.

Interviewer:
Welche Themen werden in den Sitzungen behandelt oder anders gefragt „Über was
habt ihr letztes Jahr gesprochen“?

Schülersprecherin:
Wir reden über Themen, die für die ganzen Schüler der Schule interessant sind, also es sind nicht Fragen, die nur eine Klasse betreffen. Zum Beispiel haben wir dieses Jahr über Schuluniformen diskutiert, über das Tragen der Hausschuhe, über die Organisation eines Faschingsballs, über Schlägereien und das Rauchen natürlich.

Interviewer:
Hast du das Gefühl, dass eure Arbeit Erfolg hat?

Schülersprecherin:
Ja schon, wir haben zum Beispiel eine große Spendenaktion organisiert, bei der wir 520€ für die "Elterninitiative krebskranker Kinder e.V." gesammelt haben. Dieses Jahr haben wir rechtzeitig mit der Planung angefangen, deshalb hat es auch mit unserem Faschingsball super geklappt. Als nächstes großes Projekt versuchen wir den Abschlussball für die 9. Klassen zu organisieren.

Interviewer:
Das Besondere an der Centerville-Schule ist, dass auch schon die Klassensprecher der 3. und 4. Grundschulklassen an den Versammlungen teilnehmen dürfen.
Welche Erfahrungen hast du mit den Grundschülern gemacht?

Schülersprecherin:
Die Kleinen sind schon noch sehr schüchtern, aber sie hören gut zu. Sie sind halt noch nicht so diplomatisch wie die Hauptschüler. Manchmal geben sie aber richtig ihre Meinung ab. Ich finde es gut, dass auch sie schon einen Schülersprecher wählen dürfen. So lernen sie die Klassensprecherversammlung und die ganzen Aufgaben früh kennen und sie lernen auch Verantwortung zu tragen.

Interviewer:
Zum Schluss noch eine Frage: Was hat dir dieses Jahr an der Schule am besten gefallen?

Schülersprecherin
:
Die Verabschiedung der Abschlussklassen, weil sie so feierlich war, und das Kunstfest, denn da haben die Kleinen und die Großen was gemacht, ich habe ja auch gesungen.

Interviewer:
Das habe ich gehört und deine Vorführung war fantastisch! Vielen Dank für das Interview.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü